Frankreichaustausch mit Colmar

Seit 2014 bietet das Philipp Melanchthon Gymnasium für interessierte  Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit dem Peiner Ratsgymnasium einen Austausch mit unserer Partnerschule in Colmar (Elsass) an.

Dabei gibt es die Möglichkeit für unsere jüngeren Schüler (7.Jg) im 2. Schulhalbjahr an einer einwöchigen Fahrt nach Frankreich teilzunehmen, die mit einem ebenso langen Rücktauschbesuch der französischen AustauschschülerInnen verbunden ist.

Bei dieser knapp einwöchigen Fahrt sollen die SchülerInnen einen ersten Eindruck von Land und Leuten bekommen. Es werden verschiedene touristische Ziele der Region (z.B. Vogesen, Straßburg, Colmar und beim Rücktausch bei uns Berlin, Hannover, Braunschweig)  angesteuert, zudem gibt es einen Schnuppertag in unserer Partnerschule in Colmar und entsprechend bei uns am PMG. Die Schüler werden während dieser Austauschzeit sowohl von der französischen Kollegin als auch von einer Lehrkraft des PMG begleitet und sind in ihrer jeweiligen Austauschfamilie untergebracht.

 

Die höheren Jahrgänge (8./9. Jg) können an einem dreiwöchigen Aufenthalt teilnehmen und ihre GastschülerInnen ebenso lange bei sich empfangen.

Hier steht das Kennenlernen des Alltags in einer französischen Gastfamilie und der Schulalltag im Vordergrund.

Die Erfahrungen des letzten Jahres haben gezeigt, dass „das Eintauchen“ in die französische Sprache nach anfänglichen Schwierigkeiten („Die sprechen so viel Französisch!!!“) für die Motivation und das Hörverständnis von großem Vorteil war. Im Unterricht war ein deutlicher Abbau von Sprachhemmungen zu spüren und man hatte über die Anwendung des Alltagsvokabulars hinaus auch das ein oder andere umgangssprachliche Wort aufgeschnappt, das in den Lehrwerken nicht vorkommt…!!!

Im Hinblick auf die Sprechprüfungen in Jahrgang 7 und 9 ist die Teilnahme der SchülerInnen am Austausch zweifellos von großem Vorteil.

Der finanzielle Rahmen der Fahrt beschränkt sich auf die Fahrtkosten (Bus oder Bahn) und die Kosten der Exkursionen. Unterkunft und Verpflegung werden von der Gastfamilie übernommen.