Känguru Mathematik Wettbewerb 2017

  

Heute, am dritten Donnerstag im März, findet wie jedes Jahr der Känguru-Wettbewerb statt! Er wird in Deutschland zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch an den Schulen. Und das PMG nimmt wieder daran teil! 

Ziel des Wettbewerbes ist es, das „mathematische Leben” an den Schulen zu unterstützen und die Mathematik für Schülerinnen und Schüler attraktiver zu machen. Alle Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrganges sitzen heute an den Wettbewerbsaufgaben, aber auch über 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 11 stellen sich heute freiwillig den Herausforderungen mathematischer Knobeleien. Aus drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden müssen Aufgaben bearbeitet werden. Zu jeder Aufgabe gibt es 5 Antwortmöglichkeiten, von denen genau eine Antwort richtig ist. Und die Antwort zu raten ist keine optimale Strategie, denn bei einer falschen Antwort werden vom Punktekonto vier Punkte abgezogen. Bei dem Känguru Wettbewerb darf kein Taschenrechner benutzt werden, es ist ja ein Mathematik-und kein Rechen-Wettbewerb!
 
Eine Aufgabe lautet beispielsweise: Andrew möchte einen Faden in 9 gleich lange Teile zerschneiden und markiert dafür die Schnittstellen. Rachel möchte denselben Faden in 15 gleich lange Teile zerschneiden und markiert ebenfalls die Schnittstellen. Dann zerschneidet Mary den Faden an allen markierten Stellen. Wie viele Teile entstehen dabei?
 
(A) 21 (B) 22 (C) 23 (D) 24 (E) 25.
 
Welche Antwort hätten Sie angekreuzt?

Mit Spannung erwarten wir nun die Ergebnisse. Wer wird wohl in diesem Jahr den weitesten „Kängurusprung”, d.h. die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten am PMG geschafft haben und damit das Känguru T-Shirt gewinnen?
 
Ein herzliches Dankeschön geht auch an dieser Stelle wieder an den Förderverein des PMG, der das Startgeld für den 5. und 6. Jahrganges übernommen hat!
 
U. Ketterl-Ostermeyer