Lateinisches Theater

  

Auf eine Zeitreise ins alte Rom konnten sich am vergangenen Freitag die Schüler der 5. Klassen begeben, denn die Lateinschüler des 6. Jahrgangs hatten zu einem Theaterstück in lateinischer und deutscher Sprache eingeladen. Per Fernbedienung beförderten sich Paulina und Julian etwa 2000 Jahre zurück und beobachteten eine römische Familie dabei, wie sie ein Fest zu Ehren des Sohnes vorbereitete und dann gebührend feierte. 

Was man dabei unter anderem erfahren konnte: eine Toga ist gar nicht so leicht anzuziehen, reiche Römer haben im Liegen gespeist und Religion war für die Menschen stets von großer Bedeutung. Woher die Schüler des 6. Jahrgangs das alles wissen? Paulina: „Im Lateinunterricht beschäftigen wir uns auch mit dem Alltagsleben einer römischen Familie.“

Nicht zuletzt aufgrund der passenden Kostümierung und der lateinischen Dialoge – schließlich war Latein einmal eine gesprochene Sprache! - wurde die Antike so für einen Moment wieder zum Leben erweckt … 

… und man konnte feststellen, dass Latein heutzutage eigentlich gar nicht richtig tot ist, da sich viele Begriffe auch im Deutschen und Englischen aus dem Lateinischen ableiten lassen: das Verb