Niederländisch-deutsches Projekt „Religion in meinem Leben“


Als Teilnehmer des Netzwerks "500 Evangelische Schulen weltweit feiern 500 Jahre Reformation" der Evangelischen Kirche Deutschlands wurde das PMG Ende 2015 vom Ichthus College in Veenendaal, Niederlande, kontaktiert. Bei gegenseitigen Besuchen durch Lehrkräfte beider Schulen wurde in der darauffolgenden Zeit der Grundstein für eine Projektpartnerschaft gelegt, die im Reformationsjahr erstmals auch mit einer Schülergruppe verwirklicht werden sollte.

Vom 17. bis 20. Mai 2017 besuchte uns die Klasse VC3 des Ichthus College, um zusammen mit der Klasse 9D des PMG an dem Thema „Religion in meinem Leben“ zu arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler waren bei Gastfamilien aus Klasse 9D und 9A untergebracht und neben einem gemeinsamen Nachmittag im Phaeno sowie einer Führung durch die Kirche St. Stephani stand vor allem die Projektarbeit in der Schule im Mittelpunkt.

Diese begann mit einem kurzen Kennenlernen, bei dem sich die fünfzig deutschen und niederländischen Schülerinnen und Schüler nach ihren Vornamen in alphabetischer Reihenfolge aufstellten. Daran schloss sich der inhaltliche Teil der Arbeit an. Nach einer kurzen Themenvorstellung erfolgte die Zuteilung in Kleingruppen.

Zwei Gruppen beschäftigten sich mit der für den Freitag geplanten Wochenabschlussandacht, welche gemeinsam von den deutschen und niederländischen Schülerinnen und Schülern gehalten werden sollte:

Eine Gruppe plante die Gestaltung der Andacht, eine zweite Gruppe suchte und erarbeitete sich ein passendes Lied – „Tienduizend redenen“ – „10.000 Gründe“ von Matt Redmann, welches auf Holländisch eingeübt wurde. Die übrigen vier gemischten Kleingruppen lernten die unterschiedlichen religiösen Traditionen – in den Niederlanden durch Johannes Calvin und in Deutschland durch Martin Luther geprägt – kennen. Die Schülerinnen und Schüler tauschten sich über die Themen „Prayers and Bible in everyday life/school life”; „Confirmation in Germany/ the Netherlands”; „Services and worship at church”; „How do we celebrate Christian high days” aus, die gemeinsame Sprache war hierbei Englisch. Sie stellten ihr Thema szenisch – mitunter sehr humorvoll –  dar und nahmen einen kurzen Videoclip dazu auf. Einige von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst ausgewählte Szenen wurden im Rahmen der Andacht aufgeführt, bei welcher deutlich wurde, dass trotz aller unterschiedlichen Traditionen der gemeinsame, verbindende Glaube überwiegt.

Unser Dank gilt den begleitenden Kollegen aus Veenendaal, Daan Laban und Cock van de Giessen sowie allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und ihren Familien für diese erlebnisreichen Tage.

Die Partnerschaft unserer Schulen wird hoffentlich auch zum Reformationsfest Impulse setzen können, wenn wir eine Delegation des Ichthus College bei uns begrüßen werden.

Beatrice Wegner, Christoph vom Brocke, Holger Fricke, Nina Christmann