Ein Besuch bei den „Weihnachtswichteln“

  

50 „Geschenke für Gifhorn“ haben unsere Schülerinnen und Schüler liebevoll ge- und verpackt.

Bereits im vierten Jahr in Folge leisteten sie so einen Beitrag, Kindern und Jugendlichen aus finanziell nicht so gut gestellten Familien eine kleine Weihnachtsüberraschung zu bereiten. Dabei kommt es weniger auf den materiellen Beitrag an. Viel mehr geht es darum, zu zeigen, dass uns unsere Mitmenschen nicht gleichgültig sind. Kinder und Jugendliche sollen spüren können, dass es Menschen gibt, die sie unterstützen – auch wenn sie sich aus finanzieller Sicht oft „abgehängt“ fühlen. Gelebte Nächstenliebe von Mensch zu Mensch – das leistet „Ein Geschenk für Gifhorn.

Als Herr Fricke die Geschenke zur „Sortierstation“ nach Vordorf gebracht hat, waren viele ehrenamtliche Helferinnen gerade dabei die insgesamt über 600 Pakete durchzusehen, zu sortieren und den verschiedenen Hilfsorganisationen zuzuteilen. Irgendwie so, wie man sich früher die Werkstatt des Weihnachtsmanns vorgestellt hat, oder?

Einen großen Dank an alle, die sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion beteiligt haben!