Tschick-Lesung in der Aula

Der Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf ist gerade einmal 10 Jahre alt und gilt bereits als moderner Jugendbuchklassiker. Aufgrund seiner Vielschichtigkeit, der bewegenden Handlung und der brillant getroffenen, glaubwürdigen Figuren ist er am PMG in der 8. Klasse Pflichtlektüre.

Bereits zum vierten Mal war nun der Schauspieler und Hörspielsprecher Rainer Rudloff am PMG zu Gast, um Szenen aus dem Werk szenisch zu lesen und so die Schülerinnen und Schüler für das Werk zu begeistern.

Rudloff gab einen Einblick in verschiedene unterhaltsame Kapitel des Werkes und konnte mit seiner schülernahen, lockeren Performance das Publikum begeistern; so las er nicht einfach stumpf die Textstellen vor, sondern zeigte vollen Einsatz von Gestik und Mimik, um die Zuschauer zu unterhalten.

Auch ruhigere Worte

Mit Blick auf den früh verstorbenen Autor Herrndorf, der an einem unheilbaren Gehirntumor gelitten hatte, fand der Schauspieler auch etwas besinnlichere Worte: Da das Leben auch plötzlich und unerwartet zu Ende sein könne, solle man sich zum einen fragen, ob die Menschen, mit denen man sich umgibt, gut für einen sind, zum anderen jedoch auch, ob man selbst gut für die Menschen ist, die einen umgeben.

Douglas Adams zum Abschluss

Um der Veranstaltung noch einen fröhlicheren, humorvollen Abschluss zu verleihen präsentierte Rainer Rudloff zum Ende noch ein kurzes Kapitel aus Douglas Adams‘ Buch „Die letzten ihrer Art“. Adam selbst wurde durch „Per Anhalter durch die Galaxis“ weltberühmt, „Die letzten ihrer Art“ ist nicht ganz so bekannt, aber ebenfalls für Jung und Alt absolut lesenswert.

Vorheriger Beitrag
Herzlichen Dank!
Nächster Beitrag
Tag der Informatik – Wissenschaft zum Anfassen

Ähnliche Beiträge

Menü