Deutschlands beste Schülerfirma kommt vom PMG

Allgemein

74 Bewerbungen aus der ganzen Bundesrepublik, aber am Ende konnte es nur einen (klaren) Sieger geben: Die eSG des PMG Meine ist Deutschlands beste SchülerInnenfirma – herzlichen Glückwunsch.

Ellen Wallraff vom Fachnetzwerk Schülerfirmen übergab die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung „Klasse Unternehmen“. Besonders beeindruckt hatte die Jury das Format PMG-TV, „Wahnsinn, wie viele unterschiedliche Zielgruppen ihr damit erreicht!“.

Die Jury überzeugten aber nicht nur die – auf diese Art und Weise sicher einmaligen – Formate wie PMG-TV oder der Sporttag, sondern vielmehr das Gesamtkonzept der eSG. Schließlich geht es auch der eSG, wie jeder anderen Firma, darum, Geld zu verdienen: Die eSG bietet für Veranstaltungen verschiedenster Größenordnung professionelle technische Unterstützung an: „Bei uns können sie das komplette Veranstaltungstechnik-Paket mieten. Sei es ein Geburtstag oder ein Dorffest. Wir kümmern uns um den Verleih, den Aufbau, die Durchführung und natürlich auch um den Abbau. Und das alles mit unserem hochwertigen Equipment“, heißt es auf deren Homepage, zu erreichen unter www.pmg-esg.de . Weiterhin beeindruckten betriebswirtschaftliche Elemente wie eine umfassende Buchführung und ein solider Businessplan, sodass die Jury „gar keine andere Wahl hatte“ als die Auszeichnung an unsere eSG zu vergeben.

Bei der Feierstunde, die musikalisch begleitet wurde und bei der zahlreiche Honoratioren (unter anderem der aktuelle und der zukünftige Landrat) sowie die Presse vertreten waren, wurde auch deutlich, was PMG-TV für unsere Schule bedeutet: Gerade in Zeiten der Pandemie, in der manche Fünft- und SechstklässlerInnen ihre neue Schule kaum kennenlernen konnten, sorgte die interaktive Gameshow für das Gemeinschaftsgefühl, das das PMG so auszeichnet: „Uns haben in der Pandemie ganz stark der direkte Kontakt zu den Lehrern und deren Humor gefehlt“, so Finn aus der eSG. Die Show bei der SchülerInnen gegen LehrerInnen antraten wurde live und zum Mitmachen via eigens programmierter App auf YouTube gestreamt. Dabei erreichte das aus ca. 50 Personen bestehende Team Einschaltquoten im höheren dreistelligen Bereich.

Tino gab auch einen Einblick hinter die Kulissen, der Zuschauer vor dem Bildschirm bekommt ja nur das fertige Produkt geliefert: Um eine derart professionell anmutende Show gewährleisten zu können, sind hohes Engagement und tage- bis wochenlange Arbeit nötig. Als Beispiel dafür nannte er den selbstgebastelten Kamerakran, der Kamerafahrten wie im Fernsehen ermöglicht.

Einer Person wurde immer wieder gedankt: Die eSG ist ursprünglich aus der Technik-AG erwachsen, die immer noch von Herrn Albert geleitet wird. Er steht dem Team ach jederzeit mit Rat und Tat (und Tape) zur Seite – auch an dieser Stelle herzlichen Dank!

Abgerundet wurde die Feierstunde mit Grußworten von Schulleiter Stephan Oelker und Gerd Brinkmann als Vertreter des Schulwerks, die dem „Genossinnen und Genossen“ attestierten, nicht nur positiv zum Schulleben beizutragen, sondern auch den christlichen Grundgedanken aktiv zu leben.

Habt auch ihr technisches Interesse, steht gerne vor oder hinter der Kamera und wollt euch für unsere Schule engagieren? Dann kontaktiert die eSG, neue Gesichter sind jederzeit willkommen. Sorgt dafür, dass das PMG auch in Zukunft #mehralsschule bleibt!

Vorheriger Beitrag
Wir sammeln für die TAFEL Gifhorn
Nächster Beitrag
Wir schreiben für euch – der „Spickzettel“ ist zurück!

Ähnliche Beiträge

Menü