Ausstellung: Subsaharisches Afrika

Erdkunde

Woran denkt ihr zuerst beim Stichwort „Afrika“? Ist es der atemberaubende Naturraum oder sind es die Bürgerkriegsflüchtlinge und die hungernden Kinder, die euch sofort in den Kopf kommen?

Der afrikanische Kontinent ist in seiner Vielfalt (auch unterrichtlich) nur schwer zu erfassen, für eine Annäherung sorgte nicht nur der Unterricht in den beiden Erdkundeleistungskursen der Q2, sondern auch ein Projekt der angehenden Abiturientinnen und Abiturienten:

Die Kurse von Herrn Busse und Herrn Wachter bereiteten in Kleingruppen Länderporträts von afrikanischen Staaten vor, wobei zu jedem Land ein frei wählbares Spezialthema im Vordergrund stehen sollte. Die Spannweite dabei war fast so groß wie der afrikanische Kontinent: Mal standen die Bodenschätze im Fokus, an anderer Stelle die Kolonialgeschichte oder die Landwirtschaft. Auch vor schwierigen Themen wie Menschhandel/Prostitution oder Krankheiten machten die Schülerinnen und Schüler nicht halt.

Einfache Antworten auf Fragen wie „Wie sind denn Armut und Leid entstanden“ oder „Welche sinnigen Perspektiven gibt es für das subsaharische Afrika“ gab es natürlich hier auch nicht, vielen Schülern wurden aber globale Zusammenhänge bewusst – unser täglicher Konsum hat ganz direkte Auswirkungen auf andere Erdteile.

Nehmt euch einfach die Zeit, ein paar der allesamt sehr ansprechend gestalteten Plakate näher zu betrachten! Ein herzlicher Dank an alle Schülerinnen und Schüler der beiden Erdkundeleistungskurse, die zu den tollen Ergebnissen beigetragen haben!

Vorheriger Beitrag
Herzlichen Dank – über 50 Geschenke für Gifhorn
Nächster Beitrag
Frohe Weihnachte trotz Corona? – Die Adventsandacht

Ähnliche Beiträge

Menü