Brockenüberquerung von Torfhaus nach Schierke

Wenn man von Meine aus immer nur bergauf geht, dann landet man….?

Richtig! Man landet zwangläufig auf dem Brocken. Somit war für die Klassen 10b, 10c, 11d und 5a der physische Gipfel des Schuljahres bei 1142m über dem (aktuellen) Meeresspiegel erreicht.

Eine Wanderung, die es „in sich“ hatte: Auf dem Weg von Torfhaus bis zur Brockenkuppe durchquert man innerhalb von zwei Stunden drei Klimazonen, bekommt einen Einblick in die überwiegend ursprünglichen Moore des Harzes, kann Teile des Weltkulturerbes „Oberharzer Wasserregal“ entdecken, sieht die Spuren der deutschen Teilung und des „Kalten Krieges“ und hat „nebenbei“ einfach nur eine grandiose Aussicht. Zudem sind die Folgen des Klimawandels quasi im Zeitraffer sichtbar, wenn man die durch die Wärme und Trockenheit des letzten Jahrzehnts abgestorbenen, Jahrhunderte alten Fichtenbestände durchquert.

Und wer mit offenen Augen (und Ohren) unterwegs war, konnte am Wegesrand viele Kleinode der Natur entdecken: seltene Schmetterlinge (z.B. der „Kaisermantel“), die auf den in unseren Gärten so geschmähten Disteln saßen, waren ebenso präsent wie Wiesen voll mit Fingerhüten (nicht selten, aber prächtig) und ein großes Vorkommen des „gefleckten Knabenkrautes“ (eine seltene Orchideenart) unterhalb des „Brockenbettes“.

Man sieht, diese Fülle möglicher Erlebnisse und Entdeckungen waren alle Mühe wert, die sich in kleineren Blessuren, Schürfwunden, Sonnenbrand, Müdigkeit und Muskelkater zeigten. Respekt vor der Ausdauer der Schülerinnen und Schüler: Während die „5er“ teilweise physisch an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gingen, zeigten die „Großen“ eine andere Art von Ausdauer: trotz durchtanzter Nacht beim Abiball, standen sie pünktlich zur Abfahrt um 8:00 an der Schule.

Viel mehr gäbe es noch zu erzählen: über die Sagen von Hexen und Teufeln, über die Inspiration von Heine und Goethe, über Artenvielfalt, Ökosysteme, Gebirgsentstehung und -erosion… aber das ist dann wirklich zu viel für die Homepage…

Einfach wieder hochwandern!

Vorheriger Beitrag
Erste SchmExperten am PMG
Nächster Beitrag
Lateinfahrt nach Xanten

Ähnliche Beiträge

Menü