Das Leben kehrt zurück – Frühling im Schulgarten

Allgemein, Biologie

Vom Eise befreit sind nicht nur Strom und Bäche – wie es bei Goethe so ansprechend heißt – sondern auch unser Schulgarten. Anderes aber als bei Goethe müsste sich sein Dr. Faust bei uns aber nicht beklagen „doch an Blumen fehlt´s im Revier“. Wir haben im Herbst vorgesorgt und Zwiebeln von Narzissen und Tulpen vergraben. Natürlich sind einige den leider zahlreichen Wühlmäusen zum Opfer gefallen, andere kommen auf Grund der emsigen Nager an Stellen ans Licht, an denen sie keiner vergraben hat. So ist es eben in der Natur….

Insgesamt aber zeigen sich bereits schöne Farbtupfer im ansonsten noch blütenarmen Garten. Ein Grund mehr hier abseits von Krach und Trubel die Pausen zu verbringen, wie es viele Schüler und Schülerinnen gerade beim sonnigen Frühlingswetter der letzten Tage immer wieder gerne tun.

Vorheriger Beitrag
Vortrag zur Vorbereitung des Funkkontaktes des PMG mit der ISS Raumstation
Nächster Beitrag
Medienprävention am PMG

Ähnliche Beiträge

Menü