Die Hühner sind los! – Das Hühnermobil am PMG

“Was ist für eine erfolgreiche Hühnerhaltung zu beachten?”,

“Warum haben Sie sich dazu entschlossen, Hühnermobile anzuschaffen?”,

“Was war zuerst da – das Huhn oder das Ei?”

Bis auf diese letzte, eher philosophische Frage, konnte Herr Wehmann vom Hof Wehmann in Abbesbüttel am letzten Dienstag in einer großen Runde mit dem 10. Jahrgang so vieles beantworten, dass den Schülerinnen und Schülern ein fundierter Einblick in die Hühnerhaltung ermöglicht wurde.

Seit Mitte September steht ein Hühnermobil der Wehmanns mit etwa 225 Legehennen bei uns auf dem Schulgelände, gut vor Greifvögeln geschützt unter den Eichen. Die Hühner haben dort leckeres Gras und lockere Erde für ihre Bäder und die Schulgemeinde hat dafür jeden Tag etwas Neues zu beobachten.
Freundschaften zwischen Huhn und Mensch wurden durch tägliche Besuche einiger besonders Begeisterter geschlossen und eine Vielzahl von Klassen unterschiedlichster Jahrgangsstufen durften bislang in das Gehege zur Beobachtung der Hühner, zum gelegentlichen Streicheln – nicht alle Tiere mögen das – und zum Sammeln der Eier.

Die Schülerschaft des 10. Jahrgangs wusste es besonders zu schätzen, dass Herr Wehmann sich am Dienstag, dem 25. September, Zeit nahm, um über die Geschichte seines Hofes und die Veränderungen in der Landwirtschaft, die ihn und seine Familie letztlich zu den Hühnern als “zweites Standbein” gebracht haben, eindrucksvoll zu berichten.
Im Vorfeld hatten sich die 10. Klassen im Erdkundeunterricht mit dem “Strukturwandel in der Landwirtschaft” beschäftigt, einem Thema, das nur anhand von Texten und dem Atlas etwas trocken daherkommen mag.
Durch die Aussicht auf die Hühnerbegegnung war das Interesse jedoch geweckt und für den Besuch des Landwirtes wurden zahlreiche Fragen entwickelt, deren Antworten im weiteren Unterricht von großem Nutzen sein werden.

Neben den ganz persönlichen Informationen zum eigenen Hof ab Herr Wehmann auch eine Art Zukunftsprognose über landwirtschaftliche Produzenten und Absatzmärkte ab und sorgte so für weiteren Gesprächsstoff in der Nachbereitung.

Eine spezielle Nachbereitung gab es unter anderem für die 10D (die Klasse „mit der Lizenz zum Lernen“): Es gab ein leckeres Frühstück, bzw. Mittagessen aus verschiedenen Eiergerichten. Vom Pfannkuchen bis zum deftigen Omelette war für jeden Geschmack etwas dabei. Überzeugen konnte dabei auch die geschmackliche Qualität der Bio-Eier.

Aber nicht nur der Erdkundeunterricht profitierte vom Hühnermobil, auch den Biologieunterricht machten die „Hühner zum Anfassen“ lebendiger. Hier waren es vor allem die jüngeren Schülerinnen und Schüler, die neue Kenntnisse für den Unterricht erlangten.

Wir möchten uns sehr bei dem Hof Wehmann bedanken, dass Sie uns Ihre Hühner anvertraut haben sowie bei Herrn Fricke, der von schulischer Seite dieses Projekt initiiert und betreut hat!

Vorheriger Beitrag
PMG goes Oz
Nächster Beitrag
Ruderexkursion 2018

Ähnliche Beiträge

Keine Beiträge gefunden.

Menü