Großer Erfolg beim Bundeswettbewerb Informatik

Tino Schaare beim “Schüler-Camp 2021” des Hasso Plattner Instituts

Tino Schaare hat in diesem Schuljahr wieder erfolgreich am Bundeswettbewerb Informatik teilgenommen! Er erreichte die 2. Runde und erhielt damit auch eine Einladung zu dem renommierten Schüler-Camp des weltberühmten Hasso-Plattner-Institutes (HPI) der Universität Potsdam! Deutschlandweit haben in diesem Jahr von 1725 Schülerinnen und Schülern, die in der 1. Runde des Bundeswettbewerbs Informatik dabei waren, 42 am Camp vom 22.1.21 bis 24.1.21 teilgenommen. Also herzlichen Glückwunsch an Tino Schaare zu diesem großartigen Ergebnis!

Das Camp wurde von der so genannten „Schülerakademie“ organisiert, die von einer Studentengruppe des HPIs mit finanzieller Unterstützung des HPIs realisiert wird. Pandemiebedingt fand in diesem Jahr die Veranstaltung jedoch online statt. Mit dem Onlinedienst Discord für Instant Messaging und Chat und dem Videokonferenz-Tool Zoom wurde drei Tage lang intensiv gearbeitet.

Am Freitag, den 22.1.21 ging es am Nachmittag los mit der Vorstellung des Instituts und einer digitalen Campusführung. Der Vortrag eines Doktoranden zum „Traveling Salesman Problem“ führte direkt in das Zentrum aktueller Forschungsfragen informatischer Problemlösungen. Die Teilnehmenden erhielten hier einen Überblick über Graphen, Algorithmen und Komplexitätstheorie.

Am Samstag ging es dann in die interaktive Entwicklung von Algorithmen in kleineren Teams. Dazu wurde das Gemeinschaftsspiel „Zug um Zug“ als Online-Version bereitgestellt um darin Spielregeln zu modifizieren. Am Abend gaben Studenten und Doktoranden des HPIs ausführliche Informationen zum Informatik-Studium allgemein und zum Hasso-Plattner-Institut.

Schließlich hatte jede Gruppe am Sonntag die Gelegenheit, in einer eigenen Präsentation die Ergebnisse der individuellen Softwareentwicklung vom Vortag in großer Runde vorzustellen. Diese Erfahrungen nutzte ein nachfolgender Vortrag, das junge Thema „Agile Softwareentwicklung“ zu erläutern, bei der Teilprozesse möglichst einfach und beweglich gestaltet werden. Zum Abschluss gab es einen sehr interessanten Überblicksvortrag zu aktuellen Fragen des Projekt- und Produktmanagements von Software, der sicher alle Teilnehmer für die Zukunft im IT-Bereich hoch motiviert hat. Tino Schaare jedenfalls war begeistert, wie er anschließend erzählte.

U. Ketterl-Ostermeyer

Vorheriger Beitrag
Duduzane sagt „Tschüss“ – Wir sagen „Danke“
Nächster Beitrag
Neu und überarbeitet auf unserer Homepage: Der Unterricht am PMG

Ähnliche Beiträge

Menü