Halbjahresandacht

Es war definitiv eine außergewöhnliche Andacht – und eine Andacht, die für zahlreichen Gesprächsstoff sorgte: Im Vordergrund standen diesmal die Wertschätzung und die Anerkennung. Unser Schulalltag kann ohne zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die auch außerhalb des Unterrichts großes Engagement zeigen nicht reibungsfrei funktionieren.

Ohne sich dabei ständig in den Vordergrund zu drängen, setzen sich diese Schüler beispielsweise für „Make Australia green again“ oder ihre Klassenkameraden ein. Einigen dieser Schüler wurde im Rahmen der Andacht ausdrücklich gedankt.

Das Halbjahr ist ja bekanntlcih auch Zeugniszeit – Schulleiter Oelker betonte an dieser Stelle wieder einmal, dass die Zeugnisnoten nichts über die Wertschätzung als Menschen aussagten. Er gab den Ratschlag, die Schüler solten sich doch einfach mal die alten Zeugnisse ihrer Eltern zeigen lassen, schließlich seien die Schülerinnen und Schüler ja „das Produkt ihrer Eltern“.

Traditionell gab es zum Halbjahr auch zahlreiche Preise zu verleihen: Geehrt wurden zahlreiche Preisträger der Mathematik- und Informatikwettbewerbe sowie erfolgreiche Schüler des „Planspiels Börse“. Herzlichen Glückwunsch zu euren Erfolgen!

Die Arbeit der Technik-AG soll an dieser Stelle auch besonders gewürdigt werden: Sie musst erstmals ohne Herrn Albert auskommen, der an dieser Stelle herzlich gegrüßt werden soll.

Wir wünschen erholsame Kurzferien und viel Energie für das kommende Halbjahr!

Vorheriger Beitrag
Skifahrt 2020 in Nauders – Schee woas – Mit Video
Nächster Beitrag
Die achten Klassen am DLR

Ähnliche Beiträge

Menü