Endlich Sommerferien!

Schuljahresende heißt erst einmal Freude auf sechs Wochen Entspannung, Erholung und Abschalten, aber gleichzeitig auch Abschiednehmen; für die meisten ist das nur ein relativ kurzer Abschied, jedoch nicht für alle: Einige verlassen die Schule – für einen Auslandsaufenthalt, wegen ihres Abschlusses oder wegen eines Schulwechsels – manche davon für immer. So wurden am in der feierlichen Andacht Birgit Hüser, die großartige Arbeit beim Aufbau unserer Bibliothek und zahlreichen Autorenlesungen geleistet hat, und Ekkehard Klaudat, ohne den der Kunstunterricht und das Abitur so nicht möglich gewesen wäre, verabschiedet. Wir bedanken uns ganz herzlich für eure Arbeit, ohne die das PMG nicht das wäre, was es ist: Mehr als Schule. Birgit Hüser wird sich neuen Projekten widmen, Ekkehard Klaudat (mal wieder) den wohlverdienten Ruhestand antreten. Auf ein baldiges Wiedersehen freuen wir uns mit Juliane Nachtwey und Isabel Arenz, die in den Mutterschutz gehen.

Auch die frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten nutzten die Gelegenheit für einen letzten Abschiedsgruß: Sie überreichten eine selbst gestaltete Bank mit eingebrannten Namen aller Absolventen. Vielen Dank, wir werden auch euch in guter Erinnerung behalten. Daneben gab es auch emotionale Abschiede von Mitschülern, die in der Vergangenheit das Leben am PMG aktiv mitgestaltet haben, sei es in der Technik-AG oder im Zuge der “Fridays-for-Future”.

Schuljahresende heißt aber natürlich auch Zeugnisse. Schulleiter Stephan Oelker betonte, dass Zeugnisse immer nur über die schulische Leistung berichten, nie aber die Person als solche beurteilen. Es helfe sicher auch dem ein oder der anderen, einmal die eigenen Eltern nach deren Zeugnissen zu fragen, so Oelker. Gleichzeitig standen zahlreiche Ehrungen für besondere schulische Leistungen an. Geehrt wurden Preisträger in den Bereichen Fremdsprache, Mathematik, Informatik, Teilnehmer des Wettbewerbs “Promotion School” und das Schulteam “Jugend trainiert für Olympia”. Vielen Dank den Schüleriinnen und Schülern und den beteiligten Lehrkräften für euer Engagement, auch dadurch wird das PMG “mehr als Schule”.

Schuljahresende heißt auch Reisezeit: Diesem Thema hatten sich die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse angenommen, die die Andacht mitgestalteten. Es muss nicht immer die luxuriöse Fernreise sein, mit den richtigen Freunden kann man beim Camping am Tankumsee genauso viel erleben.

Wie immer gab es vielfältige musikalische Begleitung, unter anderem von der Schulband – vermutlich zum letzten Mal in dieser Besetzung – , die sogar eine Zugabe spielte.

Wir wünschen allen erholsame Sommerferien, kommt gesund wieder!

Menü