Aktuelles

Lehrwerke

Ab Jahrgang 7 in der Sekundarstufe I ebenso wie in der Sekundarstufe II arbeiten wir mit dem Lehrwerk „Elemente der Mathematik“ von Schroedel. Vielseitige aktuelle Lehrermaterialien ergänzen den Unterricht.

In den Jahrgängen 5 und 6 der Sekundarstufe I arbeiten wir derzeit mit dem Lehrwerk “Fundamente der Mathematik“ von Cornelsen.

Philipp Melanchthon und die Mathematik

Portrait von Philipp Melanchthon
XIR228519 Portrait of Philipp Melanchthon (1497-1560) 1543 (oil on panel) by Cranach, Lucas, the Elder (1472-1553); 21x16 cm; Galleria degli Uffizi, Florence, Italy; German, out of copyright
XIR228519 Portrait of Philipp Melanchthon (1497-1560) 1543 (oil on panel) by Cranach, Lucas, the Elder (1472-1553); 21x16 cm; Galleria degli Uffizi, Florence, Italy; German, out of copyright
Sunt igitur alae mentis humanae, Arithmetica et Geometria
Von Philipp Melanchthon im Vorwort des Werkes von Georg Joachim Rheticus, “Arithmeticen”. Übersetzung: “Also sind Arithmetik und Geometrie die Flügel des menschlichen Geistes.“

„ … Diese ganze Lehre über die himmlischen Bewegungen und über die Erde wird aus zwei Wissenschaften genommen, aus der Arithmetik und der Geometrie. Da diese Wissenschaften hervorragende, der Menschennatur wegen ihres riesigen Nutzens überlieferte Geschenke Gottes sind, ist es vollkommen sicher, dass ihre Kenntnis eine gute Sache ist, d.h. eine von Gott gebilligte und für das menschliche Leben nützliche. Die Kenntnis der Zahlen ist sogar notwendig, damit wir uns nicht eine unendliche Verwirrung der Götter oder unzählige Götter vorstellen. …“

(Aus: Philipp Melanchthon, „Initia Doctrinae Physicae“, übersetzt von Walther Ludwig)

Wettbewerbe

An den folgenden Wettbewerben nehmen teilweise seit mehreren Jahren regelmäßig
Schülerinnen und Schüler des Philipp Melanchthon Gymnasiums mit großem Erfolg teil:

  • Känguru der Mathematik
  • Mathematik Olympiade
  • Internationaler Mathematik Teamwettbewerb „Bolyai“
  • Mathe im Advent
  • Pangea

Ziel der Teilnahme an den Wettbewerben ist es, die Freude an mathematischem Denken
und Arbeiten zu wecken. Gleichzeitig soll logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und
kreativer Umgang mit mathematischen Methoden gefördert und eine über das Basiswissen
des Unterrichts hinausreichende Beschäftigung mit der Mathematik erreicht werden. Darüber
hinaus bieten nationale und internationale Wettbewerbe die Gelegenheit, Gleichgesinnte mit
ähnlichem Begabungsprofil kennen zu lernen und sich mit ihnen auch zu messen.

Känguguru Wettbewerb

Der Känguru Mathematik Wettbewerb wird jährlich weltweit für die Jahrgangsstufen 5 – 13 angeboten und in der Schule durchgeführt. Der Termin ist immer der dritte Donnerstag im März. Der Wettbewerb besteht aus 30 Multiple-Choice-Aufgaben und dauert 75 Minuten (www.mathe-känguru.de).

Am PMG nehmen alle Klassen der Jahrgänge 5 und 6 geschlossen teil, ab Jahrgang 7 ist die Teilnahme freiwillig. Sie wird jährlich für alle Interessierten  organisiert.

Es ist ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Und derjenige Schüler der Schule, der die meisten richtigen Lösungen „an einem Stück“ erzielt hat, erhält das Känguru-T-Shirt (s. Archiv)!

Mathematik Olympiade

Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft und jährlich bundesweit angeboten wird. In jeder der bis zu vier Runden sind vier bis acht Aufgaben zu bearbeiten, die vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordern (www.moni.de).

Für interessierte Schülerinnen und Schüler besteht am PMG ab der 5. Klasse die Möglichkeit, sich an der Mathematik-Olympiade zu beteiligen. Die Aufgaben der ersten Runde werden von den Teilnehmern zu Hause gelöst. Die zweite Runde findet dann als Klausur in der Schule statt. Für die Teilnahme an dieser Regionalrunde kann man sich über das erfolgreiche Abschneiden in der erste Runde qualifizieren.

Basierend auf den Ergebnissen dieser Klausur werden die besten Schülerinnen und Schüler Niedersachsens zur Landesrunde ans Mathematische Institut der Universität Göttingen eingeladen. Die besten Teilnehmer der 3. Runde fahren dann als niedersächsische Mannschaft zur Bundesrunde der Mathematik-Olympiade (s. Archiv

Internationaler Mathematik Teamwettbewerb „Bolyai“

„Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit ist ein ganz zentraler Wert unseres Lebens“ ist das Motto des Internationalen Mathematik Teamwettbewerbs „Bolyai“ (www.bolyaiteam.de).

Er findet einmal im Schuljahr statt. Das Ziel des Wettbewerbes ist es, dass die Schülerinnen und Schüler Denkaufgaben gemeinsam in konstruktiver Zusammenarbeit lösen. Die Teams bestehen in der Regel aus vier Schülern eines Jahrgangs. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 13.

Die erste Runde dieses Wettbewerbs wird in der Schule ausgetragen und besteht aus insgesamt vierzehn Aufgaben. Dafür haben alle Teams 60 Minuten Zeit. Ähnlich wie beim Känguru Wettbewerb handelt es sich bei 13 Aufgaben um multiple choice Aufgaben, jedoch sind hier von keinem Kreuz bis zu fünf Kreuzen alle 32 Kombinationen möglich. Die letzte Aufgabe ist dann – ähnlich den Aufgaben der Mathematik-Olympiade – schriftlich zu lösen. Die Mitglieder eines Teams dürfen sich während der gesamten Arbeitszeit leise beraten.

Am PMG werden in jedem Jahr in  allen Jahrgängen Teams mit Schülerinnen und Schüler gebildet. Die Auswertung erfolgt bundesweit in fünf Regionen und für jede Region erhalten jeweils die sechs besten Teams einen Preis. Die bundesweit besten Teams eines Jahrgangs werden zum internationalen Finale nach Budapest eingeladen.

AG "Math is cool"

Das Paradoxon von Achilles und der Schildkröte

Achilles und die Schildkröte

Achilles will mit einer Schildkröte ein Wettrennen machen. Da die Schildkröte langsamer ist, bekommt sie einen Vorsprung. Nun geht das Rennen los. Achilles erreicht den Punkt, an dem die Schildkröte zum Startzeitpunkt war. In der Zwischenzeit ist sie aber auch ein Stück vorangekommen. Nun erreicht Achilles diesen Punkt und die Schildkröte ist wieder ein Stück weiter. So setzt sich das Rennen fort und Achilles wird seinen Gegner nicht einholen können, da dieser, wenn Achilles den jeweils letzten Punkt des Tieres erreicht, schon wieder ein Stück vorwärts gelaufen ist.

Das Philipp Melanchthon Gymnasium bietet seit dem Schuljahr 2016/17 die Arbeitsgemeinschaft „Math is cool“ für alle Altersstufen an. Sie findet dienstags von 14:10 Uhr bis 15:45 Uhr statt. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge, die für die Mathematik „brennen“, die Spaß am Knobeln haben und die es cool finden, logisch und abstrakt zu denken.

In der AG können die Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Interessen an der Mathematik einbringen, ihre Stärken kennenlernen und mit Gleichgesinnten Spaß und Freude haben.

Mit spannenden, witzigen, ungewöhnlichen und kniffligen Aufgaben wird sich beschäftigt, manchmal im Team, manchmal alleine. Alle suchen intensiv nach Lösungen mathematischer Probleme.

Auch das Training für die verschiedenen Mathematik-Wettbewerbe hat dabei am Dienstagnachmittag einen hohen Stellenwert.

Fachgruppe Mathematik

Akeston, Kristin

Behringer, Judith

Behrens, Saskia,

Gröger, Andreas

Henrich, Arne (Ref.)

Kemme, Thorsten

Koch, Christine

Lämmle, Kai

Lehrmann-Klein, Gunhild

Liebold, Bastian

Nieswand, Joachim

Müller, Isabell

Seeler, Steven (Ref.)

Tröndle, Christoph

Völkel, Torben

Dr. Ketterl-Ostermeyer, Ulrike (Fachkonferenzleitung)

Menü