Spätestens als die inoffizielle PMG-Hymne (“aufstehen, aufeinander zugehen”) angestimmt wurde, war unter Flutlicht in Ribbesbüttel für Gänsehautatmosphäre gesorgt. Das Lehrerteam (mit externer Verstärkung) des PMG trat mit der Mannschaft “Luther Matthäus” beim Mitternachtsturnier in Ribbesbüttel an und repräsentierte die Schule würdig mit Einsatz, Leidenschaft und Fairness.

Besonders erfreulich ist neben dem kollegialen Zusammenhalt auch die Unterstützung durch zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die teils als Zuschauer, teils als Teilnehmer anderer Hobbymannschaften anwesend waren, hier zeigt sich, dass das PMG mehr als “nur” Schule ausmacht.

Auch sportlich konnte die Mannschaft durchaus überzeugen: Nach zwei unglücklichen Niederlagen gelang Headcoach Florian Wachter mit der Verpflichtung der frischgebackenen Abiturienten Philo und Julien ein spektakulärer Transfercoup. Die beiden (inzwischen ehemaligen) Schüler brachten neue Dynamik ins Spiel, was mit fünf Punkten und null Gegentoren in den verbleibenden drei Spielen belohnt wurde. Herausragend agierte dabei der junge Loesch, der als Torhüter den Kasten sauber hielt, aber auch Stoßstürmer Christopher Nomigkeit überzeugte durch seine Präsenz, die alleine ausreichte, den Gegner zu spektakulären Eigentoren zu verleiten.  Normalerweise als Oberstufenkoordinator Ruhe ausstrahlend, zeigte Torben Völkel immense Dynamik und Zweikampfstärke ähnlich wie Allrounder Michel Busse, der überall auf dem Platz zu finden war.

In diesem Sinne: Schöne Ferien!

Menü