Schüler helfen Schülern – auch in Coronazeiten

Die Coronapandemie stellt sowohl Lehrende als auch Schülerinnen und Schüler vor neue Herausforderungen. Der gut funktionierende Online-Unterricht ist mit Sicherheit ein Aushängeschild unserer Schule, aber sicherlich gibt es auch am PMG Schüler, die im normalen Präsenzunterricht besser zurechtkommen.

Um gerade den Schülern, die in einzelnen Fächern Schwierigkeiten haben, auch in diesen Zeiten helfen zu können, gibt es unsere schulinterne Nachhilfe „Schüler helfen Schülern“ auch online:

Teil des Förderkonzepts des Philipp Melanchthon Gymnasiums ist die schülerinterne Nachhilfe „Schüler helfen Schülern“.

Dabei erhalten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 Nachhilfeunterricht von Schülerinnen und Schülern der höheren Jahrgänge in den Hauptfächern Deutsch, Mathe, Englisch, Latein, Französisch oder Spanisch. Dieser kann sich über wenige Wochen (z.B. in direkter Vorbereitung auf eine Klassenarbeit) oder über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Das Anmeldeformular ist auf der Homepage erhältlich. Das ausgefüllte Formular ist bei Frau König abzugeben.

Sofern ein geeigneter Nachhilfelehrer oder eine geeignete Nachhilfelehrerin zur Verfügung steht, wird ein Treffen vereinbart, bei dem sich beide Schüler kennenlernen und ihre Kontaktdaten austauschen. Die Termine für den Nachhilfeunterricht werden individuell vereinbart. Der Nachhilfeunterricht kann in der Schulmensa oder privat stattfinden.

Es ist vorgesehen, dass die Nachhilfelehrerinnen und -lehrer 4€ für 30 Minuten bzw. 8€ für 60 Minuten im Anschluss an den Unterricht erhalten.

Erfahungsbericht einer Mutter aus Zeiten des Lockdowns:

„Das unser Sohn Unterstützung im Fach Spanisch braucht, war ihm und uns schon lange klar. Aber jetzt waren wir unsicher, wie wir dies am besten organisieren. Eine persönliche Nachhilfe während des Lockdowns erschien keine gute Lösung zu sein. Durch die Fachlehrerin Frau Gomez erhielten wir den Kontakt zu Frau König, die das Thema „Schüler helfen Schülern“ betreut.
Kurzfristig bekamen wir eine Rückmeldung zu unserer Anforderung und schon war der Kontakt zu Linda aus dem 13. Jahrgang hergestellt.
Schnell waren alle Themen (Uhrzeit, welche Themen etc.) geklärt und der erste „Nachhilfe-Unterricht“ konnte beginnen. Natürlich digital über google-meet. Die Erfahrungen der letzten Lockdown-Monate haben sicherlich geholfen, dass es technisch keine Hürden gab. Auch dass unser Sohn schon das I-Pad nutzt, hat es vereinfacht.
Nach der ersten Stunde war er sehr froh und er versicherte, wie hilfreich es für ihn war. Linda konnte ihm das aktuelle Thema in der Grammatik gut erklären und er konnte es danach selbständig anwenden. Also zusammengefasst sind wir mehr als begeistert und wir fragen uns nur, warum wir das Angebot nicht schon früher genutzt haben. Wir können es nur jedem empfehlen. Und der digitale Weg ist hier kein Problem.“

 

Vorheriger Beitrag
Auch diesen Freitag wieder LIVE – PMG-Gameshow Nr. 3
Nächster Beitrag
Austausch mal anders – und zwar digital!

Ähnliche Beiträge

Menü