Wider das Vergessen – Sammlung für den Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge

Allgemein

Bei typischem Novemberwetter in Kälte und Regen zeigen 25 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10C und 10D großes Engagement für den Frieden: Sie sammeln an mehreren Wochenenden in ihren Wohnorten, vor und in Supermärkten und auf dem Marktplatz in Meine Spenden für die deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Denn: Frieden entsteht durch Aktivität – er muss immer hart erarbeitet werden! Einen großen Beitrag leistet dabei der Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de), der es sich in der schrecklichen Erinnerung an zwei Weltkriege mit Millionen Toten zur Aufgabe gemacht hat, im Wachhalten der Erinnerung und des Gedenkens für den Frieden einzustehen. Im Auftrag des Bundestages und der Bundesregierung lautet sein Motto „Versöhnung über den Gräbern“. Kriegsgräberstätten zu erhalten und zu pflegen heißt, gegen das Vergessen zu arbeiten und die Sinnlosigkeit des Krieges zu veranschaulichen.

Ein großer Teil des Budgets des Volksbundes stammt aus Spenden, dadurch werden neben dem Erhalt der Kriegsgräber auch Projekte gegen Rassismus und internationale Workcamps für Jugendliche finanziert.

Ein großer Dank geht somit an alle, die sich hierfür in ihrer Freizeit engagiert haben sowie an Frau Wegner und Herrn Fricke, die am PMG die Organisation übernahmen.

 

Vorheriger Beitrag
Deckel drauf – kleiner Dreh – große Hilfe
Nächster Beitrag
Was hat dieses Tier gefressen? 5. Klassen im Naturhistorischen Museum

Ähnliche Beiträge

Menü