Zwei richtig süße WPK-Kurse…

WPK

Es ist wieder „Kampagne“ –  die Zeit, in der die Rübenernte zu Zucker verarbeitet wird. Bis Anfang der 1990er Jahre war dies auch für Meine eine besondere Zeit, denn die Zuckerfabrik, deren Reste das Ortsbild immer noch prägen, bestimmte den Alltag der Einwohner. Grund genug für das PMG sich in den WPK-Kursen mit dem Thema „Zucker“ auseinanderzusetzen.

Mittlerweile sind die meisten Zuckerfabriken verschwunden (der Nordzucker-Konzern betreibt lediglich noch fünf Fabriken in Deutschland), so dass sich die beiden WPK-B-Kurse der 10. Klassen nach Uelzen begeben mussten, um Zuckergewinnung (Achtung: Nicht „-erzeugung“!) „live“ erleben zu können.

Wie gewohnt wurden wir dort im Besucherzentrum empfangen und erhielten neben einem kleinen süßen Imbiss viele Informationen rund um die Fabrik. Eine der beeindruckendsten: Pro Tag werden in Uelzen 1000 LKW mit je 20t Rüben verarbeitet, woraus ca. 4000t Zucker gewonnen werden. Diese Kapazität macht das Werk Uelzen zur größten Zuckerfabrik Deutschlands!

Im anschließenden Betriebsrundgang mit Schutzhelm und Warnweste waren dann die dafür nötigen Dimensionen zu bestaunen: Die Hauptproduktionshalle mit ihren 200m Länge und 40m Höhe war ebenso eindrucksvoll wie die vollautomatische Verpackungsanlage für den fertigen Zucker und der mehrere Hektar große Rübenhof, der voll beladen doch nur für die Produktion von zwei Tagen ausreicht.

Wie in jedem Jahr eine lohnende und lehrreiche Exkursion!

Vielen Dank allen Beteiligten und insbesondere dem gastfreundlichen Nordzucker-Team!

Vorheriger Beitrag
Informationsabend zum Thema “Auslandsaufenthalt”.
Nächster Beitrag
Sally Perel (“Hitlerjunge Salomon”) stellt seine Autobiographie vor

Ähnliche Beiträge

Menü